Monday, January 15, 2007

Interreligiöser Rundbrief Nr. 124 – 2. Nachtrag

Interreligiöser Rundbrief für Köln / Bonn und Umgebung Nr. 124 – 2. Nachtrag
(15.1.2007)


Editorial

Liebe Leserinnen und Leser,

ich wünsche Ihnen und Euch allen noch eine frohes, gutes, kraft- und hoffnungsvolles neues Jahr.

Vielleicht glaubet Ihr mir nicht so recht, aber ich arbeite momentan so hartnäckig an der Diss., dass ich die Rundbriefe etwas vernachlässige, so dass ein paar der Ankündigungen dieses Rundbriefes arg knapp sind und eine sogar schon zu spät ist. Ich bitte um Nachsicht!

Ich will jetzt auch gar nicht lange schwadronieren, sondern empfehle, das Inhaltsverzeichnis zu lesen, um zu sehen, ob für Sie/Euch etwas dabei ist (wobei ich mal parteiisch empfehle, sich besonders die Punkte 3. und 7.a. anzusehen) , und vielleicht vorher dieses Neujahrsrezept von Katharina Elisabeth Goethe, das mit Karin Murad aus Bremen zuschickte:

Neujahrsrezept
Man nehme 12 Monate, putze sie sauber von Neid, Bitterkeit, Geiz, Pedanterie und zerlege sie in 30 oder 31 Teile, so dass der Vorrat fürein Jahr reicht.
Jeder Tag wird einzeln angerichtet aus 1 Teil Arbeit und 2 Teilen Frohsinn und Humor. Man füge 3 gehäufte Esslöffel Optimismus hinzu, 1 Teelöffel Toleranz, 1 Körnchen Ironie und 1 Prise Takt.
Dann wird die Masse mit sehr viel Liebe übergossen.
Das fertige Gericht schmücke man mit Sträußchen kleiner Aufmerksamkeiten und serviere es täglich mit Heiterkeit.
(Katharina Elisabeth Goethe, 1731-1808)
Alles Liebe

*

Inhaltsverzeichnis
Interreligiöser Rundbrief für Köln / Bonn und Umgebung Nr. 124 – 2. Nachtrag.. 1
(15.1.2007).. 1
Editorial. 1
Inhaltsverzeichnis.. 1
1.) Vortragsreihe Paramitas - 6 besondere Tugenden von Irmentraud Schlaffer vom 11.1. bis zum 1.2.2007 in Bonn-Bad Godesberg.. 3
2.) Lichtbildervorträge mit dem Titel : Tibet im Exil - Besuch beim Dalai Lama am 26.1.2007 im Rudolf-Steiner-Haus in Bonn Bad-Godesberg.. 3
3.) Vortrag und Workshop: Sich selbst und anderen zu-hören Ein Achtsamkeits-Kurs mit Yesche U. Regel am 26.-28.1.2007 4
4.) Tagung: „Interreligiöser Dialog auf dem Prüfstand. Kriterien und Standards der interkulturellen und interreligiösen Kommunikation“ am 26./27. Januar 2007 in Bremen... 4
5.) Leben aus der Quelle – Kontemplation im Alltag ab dem 29.1.2007 in Bonn... 5
6.) Vortrag: "Neue religiöse Bewegungen der Region Köln/ Bonn - 6
Christlicher Fundamentalismus und Gebrauchsesoterik-“ von Andrew Schäfer am 13.2.2007 in Bonn... 6
7.) Vorträge im Forum Münstersaal in der KHG in Bonn... 6
7.a) Christus – eine Offenbarung unter vielen? Pluralistische Religionstheologie und Toleranz im Christentum am 18.1.2007.. 7
7.b) Wann werden wir Gott schauen? Oekumenischer Dialog ueber letzte Dinge am 29.1.2007.. 7
7. c) Haben wir das verdient? Sind Unglueck, Krankheit und Leiden Strafen Gottes? am 5.2.2007.. 8
7.d) „Bist du der, der kommen soll?“ Zur Christologie der synoptischen Evangelien am 5.3.2007.. 9
7.e) Der allmaechtige Gott und die Krise des Bittgebets am 26.3.2007.. 9
8.) Veranstaltungen der Deutschen Muslimliga Bonn e.V. 10
8.a) Seminar zur muslimischen und christlichen Mystik am 30.3./1.4. in Iserlohn 10
8.b) 34. Internationale Studentinnen- und Studentenkonferenz zur Begegnung von Juden, Christen und Muslimen in Europa (JCM) am 19.-26.3.2007 in Wuppertal 11
8.c) 19. Christlich-Islamische Tagung am Pfingstfest. Hat religiös-kultureller Pluralismus eine Chance? Vielfalt statt Lei(d)tkultur am 25.-28.5.2007 in Iserlohn 11
8.d) 35. Internationale Studentinnen- und Studentenkonferenz zur Begegnung von Juden, Christen und Muslimen in Europa (JCM) am 10.-17.3.2007 in Wuppertal 12




*
1.) Vortragsreihe Paramitas - 6 besondere Tugenden von Irmentraud Schlaffer vom 11.1. bis zum 1.2.2007 in Bonn-Bad Godesberg


Liebe Leute,

ein gutes neues Jahr für Euch alle!

Nächste Woche geht es wieder los:
Am Donnerstag, 11. Januar, starte ich mit einer neuen Abendkursreihe im Haus Siddharta, Denglerstr. 22, Bonn-Bad Godesberg.

Thema: Paramitas - 6 besondere Tugenden
Diese Tugenden geben Orientierung auf dem buddh. Pfad entsprechend der Inspiration, zum Wohle aller zu wirken.

Wie immer wird es Vorträge und Gespräche geben, sowie Zeit zum Meditieren.

Daten:
Donnerstagabend: 11.1., 18.1., 25.1., 1.2.2007, jeweils 19:30 bis 21:00
Kosten: 10 Euro pro Abend.

Um Anmeldung im Haus Siddharta oder bei mir wird gebeten:

Haus Siddharta
0228 - 93 59 369

bei mir:
0228 - 44 02 02
oder per E-mail.

Vielleicht bis bald,
Irmentraud

*

2.) Lichtbildervorträge mit dem Titel : Tibet im Exil - Besuch beim Dalai Lama am 26.1.2007 im Rudolf-Steiner-Haus in Bonn Bad-Godesberg

von Charly (Karl-Peter) Herbst, dem Werbekoordinator der, in der Michaelkapelle der Bonner Christengemeinschaft stattfindenden Konzerte die nicht mehr MiK, sondern KiK (Konzert In der Kapelle) heißen:

[...]

Der Pfarrer Rudolf Sudbrack hält, zusammen mit Michael Schmock, zwei Lichtbildervorträge mit dem Titel : Tibet im Exil - Besuch beim Dalai Lama

und zwar am 26.01 in der Gemeinde Am Büchel 57 und am 27.01. im Rudolf Steiner-Haus Thomas-Mannstr.36 jeweils 20 Uhr.

Als kleiner Nebenhinweis möchte ich Dir noch mitteilen, daß der Pfarrer i.R. Arnold Suckau der CGM (sieht selber aus wie der Dalai Lama)
ein großer Spezialist im buddhistischen Bereich ist.

Liebe Grüße

Charly Herbst

*

3.) Vortrag und Workshop: Sich selbst und anderen zu-hören Ein Achtsamkeits-Kurs mit Yesche U. Regel am 26.-28.1.2007

Paramita-Projekt Bonn

26. bis 28. Januar 2007
Sich selbst und anderen
zu-hören
Ein Achtsamkeits-Kurs mit Yesche U. Regel

Meditation und Kommunikation –
während Meditation auch als ein Fragen und Lauschen nach Innen verstanden werden kann, benötigt Kommunikation das Ausrichten der Aufmerksamkeit auf Andere: Fragen stellen und Antworten hören.

In diesem Achtsamkeitskurs werden sowohl stille Übungen zur Selbst-Erforschung unter Anleitung angeboten, wie auch Methoden der achtsamen Kommunikation eingeübt. Es werden dabei u.a. Meditations-Methoden wie Metta (Liebende Güte), Tong-Len (Annehmen und Aussenden), einfach nur im Augenblick Hören, als auch Elemente des Focusing nach Eugene Gendlin und des achtsamen Gesprächs nach Thich Nhat Hanh angewendet.

Am Freitag, den 26.1.2007 findet um 19.00 Uhr eine Einführung in „Das achtsame Rundgespräch“ statt.
Die Kurszeiten am Samstag sind 10.00 – 18.00 Uhr und am Sonntag 10.00 – 17.00 Uhr.

Yesche U. Regel war viele Jahre lang ordinierter buddhistischer Mönch und Organisator buddh. Zentren. Er ist Schüler tibetischer Lamas, Mitglieder im InterSein-Orden und wird in Focusing ausgebildet.

Der Abendvortrag kostet 10,- € (ermäßigt 5,-€),
das Wochenende 70,- € (ermäßigt 40,- €)

Ort: Paramita-Projekt
Clemens-August-Str. 17, 53115 Bonn-Poppelsdorf
Tel. 0228-9086860, e-Mail: yesche-regel@t-online.de


*

4.) Tagung: „Interreligiöser Dialog auf dem Prüfstand. Kriterien und Standards der interkulturellen und interreligiösen Kommunikation“ am 26./27. Januar 2007 in Bremen

von Grutt Klinjkhammer via Yggdrasill-Liste:

Liebe ListenteilnehmerInnen,

ich erlaube mir, Sie im Anhang auf meine Tagung zum Thema „Interreligiöser Dialog auf dem Prüfstand. Kriterien und Standards der interkulturellen und interreligiösen Kommunikation“ am 26./27. Januar 2007 in Bremen aufmerksam zu machen.

Freundliche Grüße,
Gritt Klinkhammer

-----------------------------------------------------
Prof. Dr. Gritt Klinkhammer
Universität Bremen
FB 09 Kulturwissenschaften
SG Religionswissenschaft/Religionspädagogik
Badgasteiner Str. / Sportturm
28359 Bremen
Tel. 0421-218-2067/-3287
Fax 0421-218-7491
klinkhammer@uni-bremen.de
www.religion.uni-bremen.de

pdf-Datei!!! mit dem Programm kann bei mir angefordert werden

*

5.) Leben aus der Quelle – Kontemplation im Alltag ab dem 29.1.2007 in Bonn

von Winfried Semmler-Koddenbrock:


Leben aus der Quelle
Kontemplation im Alltag

Kontemplation als gestaltlose Meditation verbindet der Zen-Meditation mit christlichen Mystik. Es geht beim „Sitzen“ in Schweigen darum, sich einzusammeln und durch das Loslassen aller Gedanken und Bilder offen zu werden für die tiefste Quelle in uns. Die Übung der Kontemplation verbindet uns so mit Gott in uns, sie gibt uns Kräfte und Ausrichtung für den Alltag. „Wer zu seinem inneren Reichtum gekommen ist, der wirkt alle äußeren Dinge desto besser“ (Heinrich Seuse).

Offenes Angebot für Ungeübte und Geübte.

Ø Montags, 18.00-19.30 Uhr ab dem 29.01.07
Ø in der Familienbildungsstätte, Quantiusstraße 16-18, 53111 Bonn

Informationsabend zum Kennenlernen
mit inhaltlicher und praktischer Hinführung am
Montag, 22.01.07, 18.00 Uhr in der Familienbildungsstätte, Quantiusstr. 16 oder alternativ am
Dienstag, 23.01.07, 20.00 Uhr im Pfarrheim St. Marien, Adolfstr. 28.

Leitung: Winfried Semmler-Koddenbrock, Kontemplationsleiter, Pastoralreferent, Bonn, T. 0228 / 963 96 62


*

6.) Vortrag: "Neue religiöse Bewegungen der Region Köln/ Bonn -
Christlicher Fundamentalismus und Gebrauchsesoterik-“ von Andrew Schäfer am 13.2.2007 in Bonn

von Alexandra Kraatz:



Hallo, ich wünsche Euch ein Frohes Neues Jahr
zusammen!

[...] Ankündigung für die nächste Vortrags-Veranstaltung
in meinem Wohnheim bekannt machen, zu der ich Euch und
auch alle, die Ihr gern dabei haben wollt, wieder ganz
herzlich einladen möchte! Informiert ruhig auch
andere, die interessiert sein könnten!

Thema:
"Neue religiöse Bewegungen der Region Köln/ Bonn -
- Christlicher Fundamentalismus und
Gebrauchsesoterik-“

von Pfarrer Andrew Schäfer

AM 13.2. um 19.30h.

Eintritt frei,
alle herzlich willkommen!

Im Anschluss an den Vortrag werden wir wieder
gemeinsam essen gehen (wer mag).

Würde mich sehr freuen, wenn Ihr kommt!

Dankbar wäre ich über eine kurze Rückmeldung, mit
wieviel Personen Ihr kommen wollte, um mir die
Organisation zu erleichtern!

Details siehe Anhang

Liebe Grüße,
Eure Alexandra

Alexandra Kraatz

Tel: 0049-176-2082 2527
e-mail: akraatz@yahoo.com


*

7.) Vorträge im Forum Münstersaal in der KHG in Bonn

von Rene Buchholz via Rainer Kaps:
Von: Rene Buchholz Gesendet: Dienstag, 12. Dezember 2006 15:38An: 'buchholz-rene@web.de'Betreff: Forum Müntstersaal 1/2007

FORUM MUENSTERSAAL
Januar bis Maerz 2007



7.a) Christus – eine Offenbarung unter vielen? Pluralistische Religionstheologie und Toleranz im Christentum am 18.1.2007

Donnerstag, 18. Januar 2007, 19.30 Uhr
Christus – eine Offenbarung unter vielen?
Pluralistische Religionstheologie und Toleranz im ChristentumEin Streitgespraech mit Prof. Dr. Perry Schmidt-Leukel (Glasgow) und Prof. Dr. Michael Schulz (Bonn)
Newmanhaus, Adenauerallee 63, Bonn
(In Kooperation mit der Katholischen Hochschulgemeinde Bonn) (Teiln.-Beitrag: € 6.-- / erm. € 3.-- Studenten frei

Lassen sich der universale Heilswille Gottes, die Toleranz und der Anspruch, dass sich Gott in Christus endgueltig offenbart hat, miteinander verbinden? Die von Perry Schmidt-Leukel vertretene Pluralistische Theologie erkennt in Christus einen von vielen Heilswegen. Der Preis fuer diese Offenheit ist der Abschied vom christlichen ‚Absolutheitsanspruch’. Auch die Gegenposition erblickt in den nichtchristlichen Religionen Heilswege, die freilich um das letzte Ziel dieser Selbstmitteilung noch nicht ausdruecklich wissen. Ist aber, so die Kritik, dieses Modell nicht eine unzulaessige Vereinnahmung anderer Religionen?



7.b) Wann werden wir Gott schauen?Oekumenischer Dialog ueber letzte Dinge am 29.1.2007

Montag, 29.Januar 2007, 20.00 Uhr
Wann werden wir Gott schauen?Oekumenischer Dialog ueber letzte Dinge
Prof. Dr. Josef Wohlmuth (Bonn) und Prof. Dr. Gerhard Sauter (Bonn)Newmanhaus, Adenauerallee 63, Bonn
(In Kooperation mit dem Evangelischen Forum Bonn)
Teiln.-Beitrag: € 6.-- / erm. € 3.--

Was geschieht mit uns, wenn wir sterben? Sind wir berechtigt, ueber unseren je persoenlichen Tod hinaus auf Gottes Treue zu vertrauen? Ist der religioese Glaube der denkenden Vernunft zugaenglich? Den „letzten“ Fragen haben zahlreiche Denker des 20.Jahrhunderts wichtiger Werke gewidmet. Zu ihnen gehoeren die Bonner Theologen Gerhard Sauter (ev.) und Josef Wohlmuth (kath.). Zu welchen Antworten kommen sie bei den Einzelthemen: Auferstehung im Tode? Gericht nach unseren Werken? Unterscheidung von persoenlichem Gericht und Juengstem Tag? Reinigung der Seele nach dem Tod (Fegefeuer)? Ewige Erloesung (Himmel), ewige Verwerfung (Hoelle)?



7. c) Haben wir das verdient?Sind Unglueck, Krankheit und Leiden Strafen Gottes? am 5.2.2007

Montag, 5. Februar 2007, 20.00 Uhr
Haben wir das verdient?Sind Unglueck, Krankheit und Leiden Strafen Gottes?
Pater Anselm Gruen OSB, Muensterschwarzach, Muensterbasilika Bonn, Eingang Muensterplatz; Einlass ab 19.15 Uhr;



Vorverkauf (€ 8.-- / erm. € 4.--) und Kooperation: Muensterladen, Gerhard-von-Are-Str. 1, 53111 Bonn (mail@muensterladen.de)

Wenn jemand krank wird oder durch den Tod einen lieben Menschen verliert, taucht immer die Frage auf: "Warum musste das geschehen? Warum muss das gerade mir widerfahren?" Wir koennen auf die Frage nach dem Warum keine Antwort geben, die uns befriedigt. Aber wir koennen lernen, mit dem Leid um zugehen. Die Bibel weist uns Wege, wie wir das Leid im Lichte Gottes deuten und so fuer unser Leben fruchtbar machen koennen. Es ist kein glatter Weg, sondern ein Weg, der ueber Rebellion, Klage und Verzweiflung fuehrt. Doch wer ein Ziel auf dem Weg sieht, der kann ihn trotz aller Turbulenzen getrost gehen.



7.d) „Bist du der, der kommen soll?“Zur Christologie der synoptischen Evangelien am 5.3.2007

Montag, 5. Maerz 2007, 20.00 Uhr
„Bist du der, der kommen soll?“Zur Christologie der synoptischen Evangelien
Prof. Dr. Rudolf Hoppe, BonnNewmanhaus, Adenauerallee 63, Bonn
Teiln.-Beitrag: € 6.-- / erm. € 3.--
Die „synoptischen“ Evangelien (Markus, Matthaeus, Lukas) sind literarisch miteinander verbunden, gehen aber keineswegs theologisch konform. Es sind drei Geschichten mit ihrem je eigenen Jesusbild. In dem Vortrag soll es darum gehen, die Kategorien frueher christologischer Aussagen (Menschensohn, Messias, Gottessohn usw.) zu beschreiben und auf diesem Hintergrund das spezifische Jesusbild der ersten drei Evangelien herauszuarbeiten – nicht ohne die Frage der ueberzeitlichen Bedeutung zu stellen.



7.e) Der allmaechtige Gott und die Krise des Bittgebets am 26.3.2007

Montag, 26. Maerz 2007, 20.00 Uhr
Der allmaechtige Gott und die Krise des Bittgebets
Prof. Dr. Juergen Werbick, MuensterNewmanhaus, Adenauerallee 63, Bonn
Teiln.-Beitrag: € 6.-- / erm. € 3.--

Wie geht Beten in einer Zeit des „Gotteszweifels“? Kann es helfen, dem Zweifelhaftwerden aller Gewissheiten Stand zu halten, die Beziehung zu suchen, sich in sie hineinzubeten, deren Selbstverstaendlichkeit uns abhanden gekommen ist? Der Vortrag geht von Jesu Ermutigung zum Gebet aus und versucht sie in die gegenwaertige Gebets-Not hinein zu uebersetzen.




8.) Veranstaltungen der Deutschen Muslimliga Bonn e.V.

von Karimah Stauch


Lieber Michael,dankeschoen fuer Deine Zusendung des Rundbriefs - er ist immer interessant.Hier kommen einige Termine fuer Deinen naechsten Rundbrief.Alles Gute und SegenswuenscheKarimah***************************Bitte besuchen Sie unsere folgenden Internet-Seiten:www.muslimliga.de - Deutsche Muslim-Liga Bonn e.V. (DMLBonn)www.sufi-tariqah.de - Sufi-Orden Tariqah As-Safinahwww.uri.org, www.uri-deutschland.de - United Religions Initiative (URI)www.chrislages.de - Christlich-Islamische Gesellschaft e.V. (CIG)www.islamica.de - Buchversand/Islamica Chadigah M. Kissel


8.a) Seminar zur muslimischen und christlichen Mystik am 30.3./1.4. in Iserlohn
30. Maerz - 1. April 2007 Seminar zur muslimischen und christlichen MystikDas Seminar wird geleitet von:CHADIGAH M. Kissel, Paedagogin, Meditationslehrerin, Bonn;Elisabeth Goebeler, Pastorin, Bonn;Sigrid Reihs, Pfarrerin, Institut fuer Kirche und Gesellschaft EKvW.Ort: Ev. Akademie Iserlohn, Haus Ortlohn, Berliner Platz 12, 58638 Anmeldungen beim Tagungssekretariat: Tel. 02371 / 352-176, Fax 02371 / 352-189E-Mail: v.schwarzrock@kircheundgesellschaft.dePressemitteilung - Interreligioeser Dialog einmal anders - vom 11.04.2006

*
8.b) 34. Internationale Studentinnen- und Studentenkonferenz zur Begegnung von Juden, Christen und Muslimen in Europa (JCM) am 19.-26.3.2007 in Wuppertal
19. - 26. Maerz 2007 34. Internationale Studentinnen- und Studentenkonferenz zur Begegnung von Juden, Christen und Muslimen in Europa (JCM)Modelle gesellschaftlicher Koexistenz der Religionen - Jüdisch-christlich-muslimischer Dialog in einer sich verändernden Welt Ort: Oekumenische Werkstatt Wuppertal,Missionsstrasse 9, 42285 WuppertalTraegerorganisationen: Leo Baeck College (LBC), London; Deutsche Muslim-Liga Bonn e.V. (DMLB); Centre for the Study of Islam and Christian-Muslim Relations, Universitaet Birmingham;Bendorfer Forum e.V.; Kirchliche Hochschule Wuppertal; Ökumenische Werkstatt Wuppertal. (Bis einschliesslich 2003 fand die Tagung im Hedwig-Dransfeld-Haus, Bendorf/Rhein, statt.) Weitere Informationen unter Oekumenischen Werkstatt Wuppertal, Matthias Börner: Ökumenische Werkstatt, Missionsstraße 9, 42285 Wuppertal , Tel.: 0202 / 890 04 – 810, Fax.: 0202 / 890 04 – 805, E-Mail: oewe-wup@vemission.org Internet: http://www.vemission.org/werkstatt/wuppertal/ oder bei der DEUTSCHEN MUSLIM-LIGA Bonn e. V.KARIMAH STAUCH: dmlbonn@aol.com SCHECH BASHIR Tel: 0049 (0)228 33 09 15 weitere Informationen zur Tagung Anmeldeformular drucken

*
8.c) 19. Christlich-Islamische Tagung am Pfingstfest. Hat religiös-kultureller Pluralismus eine Chance? Vielfalt statt Lei(d)tkultur am 25.-28.5.2007 in Iserlohn

25.- 28. Mai 2007 19. Christlich-Islamische Tagung am PfingstfestHat religiös-kultureller Pluralismus eine Chance?Vielfalt statt Lei(d)tkulturDiversity-Lernen als Herausforderung für den Dialog zwischen Christen und MuslimenOrt: Ev. Tagungsstaette Haus Ortlohn, Berliner Platz 12, 58638 IserlohnTrägerorganisationen: Ev. Akademie Iserlohn, Deutsche MUSLIM-LIGA BONN e.V.,BENDORFER FORUM fuer Oekumenische Begegnung und Interreligioesen Dialog e.V..(Bis einschliesslich 2003 fand die Tagung im Hedwig-Dransfeld-Haus, Bendorf/Rhein, statt.) Weitere Informationen Frau Landessozialpfarrerin Sigrid Reihs, Berliner Platz 12, 58638 Iserlohn, Fon 02371/352-155, Fax 02371/352-189,E-Mail: s.reihs@kircheundgesellschaft.deoder bei der DEUTSCHEN MUSLIM LIGA Bonn e. V.KARIMAH STAUCH: dmlbonn@aol.com SCHECH BASHIR Tel: 0049 (0)228 33 09 15 Artikel in der Milliyet über die 18. Christlich-Islamische Tagung am Pfingstfest vom 2. - 5. Juni 2006 Sachbericht von der 17. Christlich-Islamische Pfingsttagung vom 13. - 16. Mai 2005 - Dialog in Zeiten der Gewalt
*
8.d) 35. Internationale Studentinnen- und Studentenkonferenz zur Begegnung von Juden, Christen und Muslimen in Europa (JCM) am 10.-17.3.2007 in Wuppertal
10. - 17. Maerz 2008 35. Internationale Studentinnen- und Studentenkonferenz zur Begegnung von Juden, Christen und Muslimen in Europa (JCM)Ort: Oekumenische Werkstatt Wuppertal,Missionsstrasse 9, 42285 WuppertalTraegerorganisationen: Leo Baeck College (LBC), London; Deutsche Muslim-Liga Bonn e.V. (DMLB); Centre for the Study of Islam and Christian-Muslim Relations, Universitaet Birmingham;Bendorfer Forum e.V.; Kirchliche Hochschule Wuppertal; Ökumenische Werkstatt Wuppertal. (Bis einschliesslich 2003 fand die Tagung im Hedwig-Dransfeld-Haus, Bendorf/Rhein, statt.) Weitere Informationen unter Oekumenischen Werkstatt Wuppertal, Matthias Börner: Ökumenische Werkstatt, Missionsstraße 9, 42285 Wuppertal , Tel.: 0202 / 890 04 – 810, Fax.: 0202 / 890 04 – 805,E-Mail: oewe-wup@vemission.org Internet: http://www.vemission.org/werkstatt/wuppertal/ oder bei der DEUTSCHEN MUSLIM-LIGA Bonn e. V.KARIMAH STAUCH: dmlbonn@aol.com SCHECH BASHIR Tel: 0049 (0)228 33 09 15 **

Den nächsten Rundbrief gibt es in frühestens drei Wochen, es sei denn, jemand schickt mit in den nächsten Tagen noch etwas ganz dringendes, dann kann ich es noch zwischendurch rausschicken. Besser aber nicht.

Herzlich Grüße,
Ihr/Euer Michael A. Schmiedel